Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Pressemitteilungen

Hier können Sie die aktuellen Pressemitteilungen und die letzten zwei Jahresarchive einsehen.

  • Ärztekammer Sachsen-Anhalt zur COVID-Impfung von Kindern: | 01.12.2021

    Ärztekammer warnt vor Druck auf STIKO und Eltern

    Nach dem die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) die Zulassung der COVID-Impfung für Fünf- bis Elfjährige mit angepasster Impfdosis empfohlen hat, befürchtet die Ärztekammer Sachsen-Anhalt unangemessenen gesellschaftlichen und politischen Druck auf die STIKO und die Eltern.

    weiterlesen...

  • Ärztekammer Sachsen-Anhalt warnt vor Chaos bei der Digitalisierung | 06.11.2021

    Risiken & Nebenwirkungen der Digitalisierung im Gesundheitswesen

    Die Ärzteschaft in Sachsen-Anhalt warnt geschlossen vor einem drohenden Chaos bei der Digitalisierung in der Medizin. In der heutigen Kammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, die in Magdeburg stattfand, diskutierten die Delegierten über das schleppende Vorankommen der Digitalisierung in der Medizin.

    weiterlesen...

  • Ärztekammer Sachsen-Anhalt kritisiert jahrelange Unterfinanzierung | 06.11.2021

    Stationäre kinder- und jugendmedizinischen Versorgung in Gefahr

    Die Ärztinnen und Ärzte in Sachsen-Anhalt kritisierten die jahrzehntelange Unterfinanzierung der stationären kinder- und jugendmedizinischen Versorgung, die nun erhebliche Kapazitäts- und Versorgungsprobleme verursacht. In der heutigen Kammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, machen sie deutlich, dass eine zufriedenstellende kinder- und jugendmedizinische Versorgung so nicht mehr gewährleistet werden könne. Bedingt durch die erheblichen Mehrbelastungen im Zusammenhang mit der COVID-Pandemie, verschärft sich diese Situation zusehends.

    weiterlesen...

  • Ärztekammer Sachsen-Anhalt zur epidemiologischen Lage | 06.11.2021

    Ärzte rufen zur Impfung auf

    Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt verfolgt mit großer Sorge die Entwicklung der Infektionen mit dem SARS-CoV2-Erreger. Sowohl die Entwicklung der Inzidenzen im Land, als auch die zunehmende Belastung der medizinischen Gesundheitsversorgung, verlangen nach Entscheidungen der Politik. Die Gesundheitsämter sind mittlerweile nicht mehr in der Lage, durch Rückverfolgung die Infektionsketten überwiegend zu identifizieren. Damit sind die Infektionen weitgehend außer Kontrolle.

    weiterlesen...



  • Flutkatastrophe | 27.07.2021

    Spendenaufruf für vom Hochwasser betroffene Kollegen

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    die Bilder der aktuellen Hochwasserkatastrophe lassen mich fassungslos zurück. Allein in Nordrhein sind mehr als 100 Arztpraxen betroffen. Ärztinnen und Ärzte arbeiten dennoch mit ihren Mitarbeitern unter extremen Bedingungen weiter, obwohl Sie zum Teil selbst privat betroffen und in ihrer Existenz bedroht sind.

    weiterlesen...

  • Eilmeldung der Ärztekammer | 27.05.2021

    Keine vorschnelle COVID-Impfung von Kindern

    Der Vorstand der Ärztekammer Sachsen-Anhalt hat sich einstimmig und nachdrücklich dafür ausgesprochen, dass bei der Frage einer möglichen Impfempfehlung, den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu folgen ist.

    weiterlesen...

  • Forderung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt auf dem Deutschen Ärztetag | 03.05.2021

    Delegierte fordern finanzielle Sicherstellung der ärztlichen Weiterbildung

    Zum diesjährigen 124. Deutschen Ärztetag werden die Delegierten der Ärztekammer Sachsen-Anhalt unter anderem einen Antrag zur ausreichenden und einheitlichen Finanzierung der ärztlichen Weiterbildung stellen. Hintergrund ist, dass sich Krankenhäuser über diagnosebezogene Fallpauschalen pro Behandlung finanzieren, ohne dass dabei der personelle und finanzielle Aufwand einer Weiterbildung von Ärzten berücksichtigt wird. Im ambulanten Bereich erfolgt bislang eine finanzielle Förderung über die Kassenärztlichen Vereinigungen von bundesweit lediglich 2.000 Weiterbildungsstellen.

    weiterlesen...

  • Forderung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt | 10.04.2021

    Finanzierung der ärztlichen Weiterbildung sichern

    Die Ärzteschaft in Sachsen-Anhalt verlangt eine ausreichende und einheitliche Finanzierung der ärztlichen Weiterbildung, die losgelöst ist von der Weiterbildungsstätte. "Will man eine qualitative und umfassende ärztliche Weiterbildung sicherstellen, müssen die Kosten für die ärztliche Weiterbildung in Klinik und Praxis angemessen finanziert werden. Nur so können ausreichend zeitliche und personelle Ressourcen für Weiterbildungsassistenten zur Verfügung gestellt werden", fordert Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.

    weiterlesen...

Ärzteblatt Sachsen-Anhalt

Titelseite der aktuellen Ausgabe des Ärzteblattes Sachsen-Anhalt