Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Paul-Ehrlich-Institut warnt vor vermeintlichen Rote-Hand-Brief zu COVID-19-Impfstoffen

Vor aktuellen Falschmeldungen zu angeblichen Haftungsrisiken für Ärztinnen und Ärzte wegen DNA-Verunreinigungen in mRNA-basierten COVID-19-Impfstoffen warnt aktuell das Paul-Ehrlich-Institut (PEI). Das Schreiben in der Aufmachung eines Rote-Hand-Briefes sei ebenso wie die dort abgeleiteten Schlussfolgerungen falsch, betont das PEI.

Der Aufruf stellt keine behördlich geprüfte und autorisierte Information dar.  

Hier erfahren Sie mehr:

Information für Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker: Aktuelle Falschmeldung in der Aufmachung eines Rote-Hand-Briefs im Umlauf (pei.de)

KBV - Impfstoffe und Bestellung

Ansprechpartner