Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Hinweise zum Führen des Ausbildungsnachweises

Die ordnungsgemäße Führung des Ausbildungsnachweises ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Die Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Medizinischen Fachangestellten vom 26.04.2006 schreibt vor, dass der/die Auszubildende einen schriftlichen Ausbildungsnachweis zu führen hat.

Der/die Ausbildende hat dem Auszubildenden zum Beginn der Ausbildung den Ausbildungsnachweis kostenfrei zu übergeben.

Der/die Ausbildende muss den/die Auszubildende aktiv beeinflussen, den Ausbildungsnachweis zu führen und zu kontrollieren. Etwaige Mängel sind dem/der Auszubildenden aufzuzeigen, auf eine Verbesserung ist im Rahmen der Ausbildungspflicht hinzuweisen.

Der/die Ausbildende hat den/die Auszubildende zum Führen des Ausbildungsnachweises anzuhalten (§ 14 Abs. 1 Nr. 4 Berufsbildungsgesetz).

  •  
     
     
     
    Prüfungsordnung MFA, Ordnung für Fortbildung und Prüfung zum Fachwirt/zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung
  •  
     
     
     
    Gehaltstarifvertrag, Manteltarifvertrag, Tarifvertrag, Arbeitsvertrag