Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Curriculum für Med. Fachangestellte/Arzthelferinnen (60-Stunden-Weiterbildung)

Suchtmedizinische Versorgung

Kurstermine: 20.03. - 24.03.2017, 20.04. - 21.04.2017 (Einzelkurse buchbar)
Prüfungskolloquium: 10.05.2017

Anmeldefrist4 Wochen vor Kursbeginn (20.02.2017)

Kursinformationen
Kursbezeichnung Suchtmedizinische Versorgung
Curriculum für Med. Fachangestellte/Arzthelferinnen (60-Stunden-Weiterbildung)
Termine 20.03. - 24.03.2017 (Einzelkurse buchbar)
20.04. - 21.04.2017 (Einzelkurse buchbar)
Beginn/Ende jeweils 09.00 - 17.00 Uhr
Prüfungskolloquium 10.05.2017
Beginn/Ende 13.00 - 17.00 Uhr
Veranstalter Ostdeutsche Arbeitsgemeinschaft Suchtmedizin (OAGS) e. V.
Tagungsraum 4. Etage
Wilhelm-von-Klewitz-Str. 11
06132 Halle (Saale)
Veranstaltungsort Gesundheitszentrum Silberhöhe
Wilhelm-von-Klewiz -Str. 11
06132 Halle (Saale)
Teilnahmegebühr 550,00 Euro
Bemerkungen Die Kursgebühr beinhaltet Pausenversorgung und Kursunterlagen.
Bildungsfreistellung Anerkannte Bildungsveranstaltung gemäß § 8 des Bildungsfreistellungsgesetzes vom 04.03.1998 (GVBl. LSA 1998, Seite 92)

 

Liebe Interessenten an suchtmedizinischer Weiterbildung,

wir bieten das Suchtmedizinische Curriculum im Frühjahr 2017 in 2 Blockveranstaltungen in Halle (Saale) an und hoffen auf viele Teilnehmer! Unser Kurs ist nicht nur für MFAs und Ärzthelferinnen konzipiert. Wir freuen uns über Anmeldungen von Mitarbeitern aus Therapieeinrichtungen, Krankenhäusern, Suchtberatungsstellen, Familienhilfe, Apotheken... Ein Zertifikat erhalten alle, die erfolgreich an der Prüfung teilnehmen. MFAs erhalten zusätzlich eine Teilnahmebescheinigung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.

Im Vergleich zum bisherigen Curriculum von Sachsen-Anhalt wurde das Programm um zwei Module über die Grundlagen der Kommunikation, Gesprächsführung, Motivation und Praxisorganisation erweitert – diese Bausteine stellen speziell für suchtmedizinisch tätige Mitarbeiter eine wertvolle Ergänzung dar, werden aber auch als absolvierte Bestandteile anderer beruflicher Fortbildungen (z.B. in der Ausbildung zur Fachwirtin für Sozial- und Gesundheitswesen) anerkannt. Eine Einführung zum Kurs und die Module des Curriculum finden Sie im Anhang.

Wir sind Ihnen gern bei der Suche nach einer günstigen Unterkunft in Halle behilflich!

Alle Informationen und Downloads erhalten Sie auch auf unserer Webseite www.suchtmed-ost.de.


Zur Entwicklung:

Seit 1999 gab es in Sachsen-Anhalt suchtmedizinische Weiterbildungskurse für „mittleres medizinisches Personal“ (Arzthelferinnen, medizinische Fachangestellte, Krankenschwestern/-pfleger und medizinisch qualifizierte Mitarbeiter von Suchtberatungsstellen). Voraussetzungen für die Teilnahme waren (und sind) eine abgeschlossene medizinische Berufsausbildung und eine mehrjährige praktische Tätigkeit im Bereich der Suchttherapie.Die Kurse fanden lebhaftes Interesse – insgesamt 6 Curricula wurden durchgeführt und etwa 120 TeilnehmerInnen ausgebildet, viele davon kamen aus anderen Bundesländern.
Durch zahlreiche Anfragen und das bundesweite Interesse bestärkt, entwarfen die Initiatoren aus Sachsen-Anhalt 2012 ein Rahmenprogramm, das sich an den eigenen positiven Erfahrungen orientierte. Nach einer recht langwierigen Überarbeitung und Beschlussfassung durch die Gremien der Bundesärztekammer erschien im März 2015 das von der BÄK herausgegebene „Fortbildungscurriculum für Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer/innen ‚Suchtmedizinische Versorgung‘“. Damit steht es jetzt den Landesärztekammern eine Matrix für eigene Curricula zur Verfügung. Auf ihr aufbauend können sie nun zertifizierte Fortbildungen insbesondere für die Mitarbeiterinnen von suchtmedizinischen Schwerpunktpraxen anbieten.