Presse

Pressemitteilungen

Gesund über die Feiertage - Notdienst nur für Notfälle in Anspruch nehmen

"Über die Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel werden unsere Notdienste überdurchschnittlich viel gefordert. Um jedoch genügend Kapazitäten für akute Notfälle zu haben, ist es wichtig, dass nur echte Notfälle den Notarzt beanspruchen. Vor und zu den Feiertagen kann jeder Einzelne mit gesundheitsbewussten Verhalten einem Arztbesuch vorbeugen", erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Ärztekammer informiert ab sofort auch über Facebook

Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt hat den Bundeskongress der Medizinstudierenden in Halle dazu genutzt, sich auch in den sozialen Medien zu präsentieren. "Die Nutzung von Medien verändert sich permanent. Gerade jüngere Menschen nutzen neue Informationswege", erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt. "Wenn wir junge Mediziner erreichen wollen, geht dies nicht ohne neue Medien. Was lag da näher, als gemeinsam mit den Medizinstudenten die Präsenz der Ärztekammer im Web 2.0 zu starten." Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Keine Panik vor Ebola - Ärzte gut geschult für Verdachtsmomente

Auch wenn bisher kein Ebolafieber-Erkrankungsfall in Sachsen-Anhalt bekannt ist, so ist zumindest die Möglichkeit, dass dieses Virus jederzeit auch hier eingeführt werden kann, gegeben und bei den Ärzten bekannt. "Die Gefahr, sich in unserem Bundesland mit Ebola zu infizieren, tendiert momentan gegen Null. Hilfe wird daher in erster Linie Vorort benötigt. Und doch müssen wir für den Fall der Fälle vorbereitet sein. Denn auch zu uns kommen Studenten, Ausländer oder Flüchtlinge, die sich zuvor angesteckt haben könnten", erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Würdevoll und schmerzfrei bis zum Lebensende

Schmerzfrei bis zum Lebensende - möglich wird dies durch eine palliative, fachübergreifende ärztliche Versorgung. Menschen mit schweren Erkrankungen, bei denen eine Heilung nicht mehr möglich ist, können heute würdevoll zu Hause oder in einem Hospiz versorgt werden. In dieser Lebensphase steht nicht mehr die Lebensverlängerung, sondern der Erhalt einer guten Lebensqualität im Vordergrund, um dem Patienten ein würdevolles Sterben im Kreise seiner Angehörigen zu ermöglichen. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Entzündliche Gelenkerkrankungen - Therapieoptionen für ein schmerzfreies Leben

Was lässt Gelenke schmerzen? Welche Therapien helfen bei akuten und chronischen Gelenkentzündungen am Besten? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des 23. Fortbildungstages der Ärztekammer Sachsen-Anhalt am 27. September 2014 in Magdeburg. Schon jetzt haben sich 100 Ärzte angemeldet. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Angehende Notärzte proben für den Ernstfall

Ob Bus- oder Zugunglück, eine Industriehavarie, Explosion oder ein Crash auf der Elbe bzw. Saale: Jedes Ereignis verlangt von den Rettungskräften alles. Da muss jeder Handgriff sitzen, jede Situation wenn möglich bereits zuvor schon einmal erprobt sein, um die bestmögliche Erstversorgung der Verunfallten zu gewähren. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Versorgungsnachteil nicht abgemildert

Das Bundessozialgericht (BSG) hat am Mittwoch entschieden, dass sich die Vergütung der Vertragsärzte in Sachsen-Anhalt nicht am regionalen Morbiditätsniveau orientieren muss. Dies verhindert eine Steigerung der Mittel, welche die Krankenkassen für die ambulante Versorgung der Patienten zur Verfügung stellen müssen. "Die Entscheidung ist bedauerlich im Hinblick auf die Versorgung der Patienten in Sachsen-Anhalt und hat zugleich eine negative Signalwirkung für das Bundesgebiet." resümiert die Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Dr. Simone Heinemann-Meerz. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

90 Medizinische Fachangestellte starten ins Berufsleben

Nun ist es amtlich: Die Schulzeit ist zu Ende - der langersehnte Berufsalltag beginnt. Heute, am 18 Juli 2014, sind offiziell 90 Medizinische Fachangestellte durch die Ärztekammer freigesprochen worden. Der Ärztliche Geschäftsführer der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Dr. Rüdiger Schöning, verabschiedete insgesamt 88 Frauen sowie zwei Männer aus ihrem Ausbildungsstatus. Aus seinen Händen erhielten die Absolventen ihre ersehnten Prüfungszeugnisse und den Brief Medizinische Fachangestellte / Medizinischer Fachangestellter. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Sensibel für Verletzungshintergründe: Kinderschutz in der ärztlichen Praxis

Ist das verletzte Kind wirklich verunglückt oder steckt doch eine Körperverletzung dahinter? Dieser heiklen Frage sehen sich Kinderärzte in Praxen und Kliniken immer wieder konfrontiert. Da Kinder in besonderen Abhängigkeiten zu ihren Eltern und Betreuern stehen, dauert es lange, bis sie sich von allein öffnen und über das Erlebte berichten. Ganz schwierig wird es bei Säuglingen und Kleinkindern. Darum müssen die Akteure im Gesundheitswesen immer wieder genau hinschauen, was die Ursachen von Verletzungen sind: Handelt es sich um Vernachlässigung, Kindesmisshandlung oder sexuellen Missbrauch oder doch um einen Unfall? Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Unikliniken mit Augenmaß entwickeln

"Ich bin positiv überrascht, dass endlich kurzfristig zukunftsorientierte Lösungen für die Unikliniken des Landes gesucht werden und das Schließen der halleschen Universitätsklinik vom Tisch ist." Mit diesen hoffnungsvollen Worten blickt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, einem gemeinsamen Gespräch mit Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sowie Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) am Dienstag, 10. Juni 2014, entgegen. Und ergänzt: "Die Neuausrichtung aus der Staatskanzlei zeigt, dass nun mit entsprechendem Augenmaß gehandelt wird, wenn der Ministerpräsident sagt, dass er nach vorn schauen möchte statt zurück." Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Herr Finanzminister: Mit Kindern und Kranken lässt sich kein Geld verdienen!

Die finanzielle Situation der Universitätskliniken wird seit Jahren immer prekärer. Mehr als drei Viertel aller Unikliniken in Deutschland schreiben rote Zahlen. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Ob diese vom derzeitigen Finanzminister Jens Bullerjahn überhaupt gesucht wird, bezweifelt die Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt. "Minister Bullerjahn bedient sich eines Beraters nach dem anderen, um Horrorszenarien darzustellen. Gründe für oder gar Lösungen gegen die finanzielle Situation der Universitätskliniken werden dabei nicht gesucht", stellt Präsidentin Dr. Simone Heinemann-Meerz fest. "Die hallesche Universitätsklink hat ein eigenes Konzept zur Neustrukturierung vorgelegt und auch vor dem Wegfall einzelner Institute nicht Halt gemacht. Ich hätte mir als Reaktion mehr erwartet, als dass abermals nur Druck auf die einzelne Universität ausgeübt wird und im Ergebnis deren mögliche Schließung steht." Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Magdeburger und Dessauer Ärzte erhalten das Ehrenzeichen der Ärztekammer

Am 26. April 2014 werden um 09.00 Uhr im Radisson Blu Fürst Leopold Hotel Dessau, Friedensplatz, zwei Professoren aus Sachsen-Anhalt mit dem "Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt" gewürdigt. Die Auszeichnung findet vor Beginn der Frühjahrskammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt statt. Die Ehrung erhalten Prof. Hans Lippert aus Magdeburg und der Dessauer Prof. Hermann Seeber. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Ärztekammer besorgt über die zunehmend schlechte Versorgung mit Impfstoffen

Auf der am Sonnabend stattfindenden Kammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt treffen sich die Kammervertreter erstmalig in Dessau. In der Frühjahrsversammlung des Ärzteparlaments stehen u.a. die zusehends schlechter verfügbaren Impfstoffe im Fokus. "Wir haben die Verantwortung für die Gelbfieberimpfstellen im Land übernommen. Das Ministerium für Arbeit und Soziales hat uns diese Aufgabe übertragen. Niedergelassene Ärzte und Ärztinnen und medizinische Einrichtungen können bei uns in der Kammer die Zulassung beantragen. Erst danach können sie diese Impfung vornehmen, da dafür spezielle Kenntnisse notwendig sind. Zuvor müssen sie die erforderlichen Qualifikationen in umfangreichen Fortbildungen erwerben", erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Anstieg der Antibiotikaresistenzen in Deutschland

Auf Einladung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt führt die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) am kommenden Sonnabend, 12. April 2014, in Magdeburg eine Fortbildungsveranstaltung durch. Auf der Veranstaltung treffen sich rund 80 Ärzte. Im Mittelpunkt stehen dabei u.a. kritische Bewertungen von neuen Arzneimitteln, die in den Jahren 2013 und 2014 auf den Markt kamen. "Wir werden immer wieder mit Medikamenten-Innovationen konfrontiert. Doch nicht jedes neu zugelassene Arzneimittel verspricht im Alltag auch den Nutzen, den wir erwarten. Darum ist eine Reflektion darüber immer wieder notwendig, im Interesse der Kostenkontrolle und unserer Patienten", informiert Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt sowie Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer und der AkdÄ über ein anstehendes Thema. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Feierliche Freisprechung der Medizinischen Fachangestellten

65 junge Frauen und 2 Männer haben erfolgreich Ihre Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten absolviert. Nach den zurückliegenden Winterprüfungen wurde heute ein Teil der Absolventen zur feierlichen Freisprechung in der Ärztekammer Sachsen-Anhalt erwartet. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Steigende Zahl der berufstätigen Ärzte verhindert Ärztemangel nicht

Die Zahl der berufstätigen Ärzte in Sachsen-Anhalt wächst kontinuierlich. Das geht aus der aktuellen Statistik der Ärztekammer Sachsen-Anhalt hervor. Von insgesamt 11.762 in der Kammer gemeldeten Medizinern waren Ende Dezember 2013 8.761 im Land berufstätig - gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 236 Ärzten. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Kontroversen in der Krebsfrüherkennung

Vor der Diagnose Krebs schreckt verständlicherweise Jedermann zurück. Einmal gestellt, verändert diese Aussage doch plötzlich das gesamte Leben. Die Unbekümmertheit ist weg, Ängste bestimmen von nun an den Alltag. Das Für und Wider der Krebsfrüherkennung steht im Mittelpunkt der gemeinsamen Fortbildungen von Ärztekammer und Kassenärztlicher Vereinigung Sachsen-Anhalt. "Unbestritten ist, dass die Heilungschancen bei frühzeitiger Erkennung deutlich ansteigen. Deshalb ist es uns immens wichtig, Patienten für die Krebsfrüherkennungen zu sensibilisieren. Denn eine Behandlung kann umso erfolgreicher sein, je eher eine Erkrankung erkannt ist", wirbt die Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Dr. Simone Heinemann-Meerz, für die Krebsfrüherkennung. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

Politiker, nutzt den Sachverstand der Ärzteschaft!

Wie die Bundesregierung insgesamt, erwarten den neuen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe dringende Aufgaben. "Die medizinische Versorgung muss zukunftsfest gemacht werden. Hier ist die Politik gefordert, verlässliche und berechenbare Rahmenbedingungen zu schaffen. Der ambulante wie stationäre Bereich muss so entwickelt werden, dass er für junge Mediziner wieder attraktiv wird. Dann fällt auch die Entscheidung für eine Tätigkeit am Patienten leichter", fordert anlässlich des Neujahrsempfangs der Heilberufe die Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt Dr. Simone Heinemann-Meerz. Den ganzen Artikel hier lesen Weiter

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

Pressesprecher

Ass. jur. Tobias Brehme
Ärztekammer Sachsen-Anhalt
Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg
Tel.: (03 91) 60 54-71 20
Fax: (03 91) 60 54-71 21

E-Mail: presse@aeksa.de

Pressekontakt

Z TEAM COMMUNICATIONS
Z PRESS
Katrin Pohl
Kaiser-Otto-Ring 11
39106 Magdeburg
Tel.: (03 91) 60 54-78 20
Fax: (03 91) 81 11 22 3

E-Mail: katrin.pohl@aeksa.de

Redaktionskontakt

Redaktion Ärzteblatt Sachsen-Anhalt

Nicole Fremmer
Tel.: (03 91) 60 54-78 00

Fax: (03 91) 60 54-78 50
E-Mail: redaktion@aeksa.de

Ärzteblatt Sachsen-Anhalt
Hier gelangen Sie auf die Internetseite des offiziellen Mitteilungsblattes der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.

Zum Ärzteblatt...

© 2010 Ärztekammer Sachsen-Anhalt - Körperschaft des öffentlichen Rechts
Disclaimer | Datenschutz

 

Ärztekammer Sachsen-Anhalt
Doctor-Eisenbart-Ring 2 | 39120 Magdeburg
Telefon +49 (0)391 60 54 6 | Fax +49 (0)391 60 54 7000 | E-Mail info@aeksa.de