Presse

20 Qualitätsbeauftragte erhalten Zertifikate

Blutübertragungen - Wie sicher sind sie?

Pressemitteilung vom 16. November 2006

Magdeburg/Ärztekammer. Anstehende Blutübertragungen verursachen bei manchen Patienten eine Gänsehaut. Die Notwendigkeit der Übertragung wird eingesehen, aber bange Fragen begleiten den Prozess. Häufige Fragen sind: Ist das zu übertragende Blut auch zweifelsfrei geprüft? Kann ich mich mit diesem Blut wirklich nicht mit HIV oder anderen Krankheiten infizieren?

Um den Patienten Ängste nehmen zu können, wurde der Qualitätsstandard beim verantwortungsvollen Umgang mit Blut und Blutprodukten zum Schutz der Patienten erhöht. Jetzt müssen Kliniken und ambulante Einrichtungen, die mehr als 50 Behandlungen mit Blutprodukten pro Jahr vornehmen, laut Transfusionsgesetz, einen Qualitätsbeauftragten Hämotherapie benennen.

Um Ärzten diese Qualifikation zu ermöglichen, führt die Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt ein Seminar "Qualitätsbeauftragte/r Hämotherapie" lt. Curriculum der Bundesärztekammer durch. Diese insgesamt 40-Stunden Fortbildung endet am 18. November 2006 mit einer Prüfung. "Wir sind zuversichtlich, dass die 20 TeilnehmerInnen die Prüfung bestehen werden. Sie erhalten mit der Absolvierung des Seminars die Voraussetzung für die Tätigkeit als Qualitätsbeauftragter, um im Sinne der Richtlinien der Hämotherapie für Sicherheit und Qualität in den Einrichtungen der Krankenversorgung im stationären oder im ambulanten Bereich zu sorgen", erklärt Dr. Friedrich-Wilhelm Onnasch.

Der 2. Teil des Fortbildungsseminars "Qualitätsbeauftragte/r Hämotherapie" findet am

Freitag und Sonnabend, 17./18. November 2006, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

im Haus der Heilberufe, Doctor- Eisenbart- Ring 2,

39120 Magdeburg,

statt.

Medienvertreter, die vom Seminar berichten möchten, können sich vorab mit dem Abteilungsleiter der Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer, Peter Jonzeck, Tel.: 0391 - 60547700, abstimmen.

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

Pressesprecher

Ass. jur. Tobias Brehme
Ärztekammer Sachsen-Anhalt
Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg
Tel.: (03 91) 60 54-71 20
Fax: (03 91) 60 54-71 21

E-Mail: presse@aeksa.de

Pressekontakt

Z TEAM COMMUNICATIONS
Z PRESS
Katrin Pohl
Kaiser-Otto-Ring 11
39106 Magdeburg
Tel.: (03 91) 60 54-78 20
Fax: (03 91) 81 11 22 3

E-Mail: katrin.pohl@aeksa.de

Redaktionskontakt

Redaktion Ärzteblatt Sachsen-Anhalt

Nicole Fremmer
Tel.: (03 91) 60 54-78 00

Fax: (03 91) 60 54-78 50
E-Mail: redaktion@aeksa.de

Ärzteblatt Sachsen-Anhalt
Hier gelangen Sie auf die Internetseite des offiziellen Mitteilungsblattes der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.

Zum Ärzteblatt...

© 2010 Ärztekammer Sachsen-Anhalt - Körperschaft des öffentlichen Rechts
Disclaimer | Datenschutz

 

Ärztekammer Sachsen-Anhalt
Doctor-Eisenbart-Ring 2 | 39120 Magdeburg
Telefon +49 (0)391 60 54 6 | Fax +49 (0)391 60 54 7000 | E-Mail info@aeksa.de